CDU Stadtverband Porta Westfalica

„Es geht um die Zukunft unserer medizinischen Versorgung“

Stellungnahme zur Diskussion um die Zukunft der Mühlenkreiskliniken

Jonas Horstmann ist Vorsitzender der Jungen Union Minden-Lübbecke und erinnert sich noch gut an die Diskussion um die Neustrukturierung der Mühlenkreisklinken im Jahr 2018: „Wir haben das damals scharf kritisiert, weil es eine Schwächung des Gesundheitsstandortes Minden-Lübbecke zur Folge gehabt hätte. Insbesondere die Schließung der Geburtshilfen in Bad Oeynhausen und Lübbecke war für uns als Vertreter der Jugend ein massiver Einschnitt", so der Kreisvorsitzende.
Anders verhält es sich aus Sicht des Portaners in der jetzigen Situation: „Wir haben die einmalige Chance, unsere Kliniklandschaft auf sichere Beine zu stellen. Wer sich alle Argumente vor Augen führt, kann nur zu dem Schluss kommen, dass der Neubau zweier Kliniken in Bad Oeynhausen und im Lübbecker Land die klügste Lösung ist. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass alle bisherigen politischen Entscheidungen auf diesem Weg einstimmig getroffen wurden. 

Wer beispielsweise eine Sanierung des Krankenhauses Lübbecke fordert, muss auch klar sagen, dass das Krankenhaus Rahden dann schließen muss und weite Teile von Stemwede und Rahden künftig abgeschnitten sein werden. Außerdem gehört zur Wahrheit dazu, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses Lübbecke mehr als zehn Jahre auf einer Baustelle mit Lärm und Dreck arbeiten müssten. Es ist fraglich, ob sich ein junger Mediziner in Zeiten des Ärztemangels bei der Jobsuche für ein Krankenhaus entscheiden würde, wo er mit dröhnenden Presslufthammern im Hintergrund operieren muss. Eine Sanierung des Krankenhauses Lübbecke wird das Gegenteil von dem erreichen, was wir eigentlich vorhaben. Denn sie kann nur auf dem Rücken des Personals erfolgen und wird die Mühlenkreiskliniken damit schwächen. Dass jede Woche durchschnittlich zwei Wasserrohre in Lübbecke brechen, zeigt, dass es mit kosmetischen Korrekturen nicht gemacht sein wird.

Bei der Kreistagssitzung in der kommenden Woche geht es um die Zukunft unserer medizinischen Versorgung im Mühlenkreis. Als Stimme der Jugend setzen wird darauf, einen Schritt in Richtung Zukunft zu machen und unsere Mühlenkreisklinken auf sichere Beine zu stellen, um den Kreis Minden-Lübbecke als Gesundheitsstandort zu erhalten.“