CDU Stadtverband Porta Westfalica

CDU Minden-Lübbecke trauert um Eva Heidemann

Am 20. März 2022 verstarb die frühere Minden-Lübbecker Landtagsabgeordnete und Kommunalpolitikerin Eva Heidemann im Alter von 88 Jahren.

Eva Heidemann bei ihrer Vereidigung 1992 im Landtag NRW (Quelle: Landtag NRW/Achim Schüler)Eva Heidemann bei ihrer Vereidigung 1992 im Landtag NRW (Quelle: Landtag NRW/Achim Schüler)

Der Kreisvorsitzende der CDU Minden-Lübbecke Dr. Oliver Vogt sagt dazu: „Die Nachricht vom Tod Eva Heidemanns trifft uns sehr. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen bei ihrer Familie. Mit Eva Heidemann verliert die CDU Minden-Lübbecke eines ihrer wichtigsten Mitglieder. Seit 1976 war sie Teil unserer Partei und hat in vielen Ämtern Verantwortung übernommen. So gehörte sie über zwei Jahrzehnte dem Rat der Stadt Rahden an. Besonders hervorzuheben ist auch ihre Mitgliedschaft im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Sie hat uns und unsere Minden-Lübbecker Interessen zunächst von 1992 bis 1995 und dann noch einmal von 1999 bis 2000 in Düsseldorf vertreten. Zusätzlich war sie Mitglied im Landesvorstand der CDU NRW. Egal um welches Amt es ging, hat Eva Heidemann immer das C im Parteinamen ernst genommen und Politik auf Basis unseres christlichen Menschenbildes gemacht. Wir als CDU im Mühlenkreis verneigen uns vor ihrem Angedenken.“

Bianca Winkelmann, Vorsitzende der CDU in Rahden und selbst Abgeordnete im Landtag von NRW, ergänzt: „Eva Heidemann wird auf ewig in unserem Gedächtnis bleiben. Sie war so etwas wie die Grande Dame der CDU Rahden - sehr charismatisch und immer höflich und freundlich. Was ich an ihr bewundert habe, ist wie sie einerseits für konservative Werte einstand und gleichzeitig Wegbereiterin für viele Frauen in der Politik war. Als eine der ersten Frauen, die in der Rahdener Kommunalpolitik Verantwortung übernommen hat, hat sie der nachfolgenden Generation Türen geöffnet. Wir haben wir ihr viel zu verdanken und ich werde sie persönlich sehr vermissen. Ihre freundliche Art hat jedes Treffen bereichert.“