CDU Stadtverband Porta Westfalica

„Wir stärken die Innenstädte im Land“

Landesförderung: Auch Bad Oeynhausen profitiert

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt erneut mit fast 25 Millionen Euro Kommunen dabei, in den Innenstädten Leerstände zu füllen, gezielter zu verhandeln oder neue Allianzen zu schmieden. Auch die Stadt Bad Oeynhausen profitiert vom dritten Aufruf des Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen und erhält für ihre Innenstadt 45.000 Euro.
„Das sind gute Neuigkeiten zu Beginn des Jahres“, freut sich die CDU-Landtagsabgeordnete Kirstin Korte. „Wir stärken mit dem Programm die Innenstädte im Land in einer schwierigen Zeit. So stellt die Corona-Pandemie nicht zuletzt auch den Einzelhandel vor große Herausforderungen und verschärft die Konkurrenz mit den großen Onlineanbietern drastisch. Das Förderprogramm ist deshalb ein wichtiger Schlüssel, unsere Innenstädte als Wirtschaftsfaktoren und Begegnungsorte zu stärken. Die bereits dritte Programmphase seit 2020 zeigt zudem den Bedarf vor Ort. Mit dem Sofortprogramm werden nunmehr insgesamt über 200 Kommunen mit rund 95 Millionen Euro Landesförderung unterstützt.

Zum Hintergrund: In diesem dritten Aufruf wurden die bekannten und bewährten Förderbausteine des im Sommer 2020 initiierten Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen fortgeführt: Die Anmietung von Ladenlokalen, der Zwischenerwerb von leerstehenden Immobilien sowie Expertisen, Beratungen und Moderationsprozesse im Zusammenhang mit der Reaktivierung von Einzelhandelsgroßimmobilien oder der Aufbau eines Zentrenmanagements. Darüber hinaus wurden die Fördertatbestände erweitert. Neu ist beispielsweise die Förderung von Umbaupauschalen bei der Anmietung von Ladenlokalen oder die Schaffung von mehr Innenstadtqualität durch das Aufstellen von Stadtbäumen. Anfang 2022 wird es noch einmal die Möglichkeit geben, weitere Anträge zur Qualität der Innenstädte, insbesondere zur Begrünung, zu stellen.