CDU Stadtverband Porta Westfalica

Jugendliche schlüpfen in Rolle der Abgeordneten

Henning Becker und Janne Wehebrink erleben beim Jugendlandtag den Parlamentsbetrieb

Wo die Mitglieder des Landtags gerade noch den neuen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst gewählt haben, sitzen wenige Stunden später Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen und diskutierten landespolitische Themen: Zum ersten Mal seit dem Beginn der Corona-Pandemie hat wieder der traditionelle Jugendlandtag stattfinden können.

Janne Wehebrink und Henning Becker haben am diesjährigen NRW-Jugendlandtag teilgenommen und dabei den Arbeitsalltag von Bianca Winkelmann (Mitte) erleben dürfen.Janne Wehebrink und Henning Becker haben am diesjährigen NRW-Jugendlandtag teilgenommen und dabei den Arbeitsalltag von Bianca Winkelmann (Mitte) erleben dürfen.

An dieser elften Auflage nahmen aus dem Wahlkreis von Bianca Winkelmann (CDU) Henning Becker aus Hüllhorst-Holsen und Janne Wehebrink aus Rahden-Tonnenheide teil. Die beiden ziehen ein sehr zufriedenes Fazit des dreitägigen Planspiels.

195 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren schlüpften in die Rolle der Abgeordneten und erlebten den klassischen Alltag eines Parlamentariers mit Sitzungen von Ausschüssen, Fraktionen und zum Abschluss die große Plenardebatte. „Mich hat überrascht, dass die Sitzungen von einem Abgeordneten so arbeits- und zeitintensiv sind“, sagt Janne Wehebrink. Die Tonnenheiderin ist 16 Jahre alt und Schülerin des Rahdener Gymnasiums. „Demokratie ist manchmal anstrengend“, meint auch Henning Becker, nichtsdestotrotz kann er sich aber keine bessere Staatsform vorstellen. „Sich mit politischen Themen als Gruppe auseinander setzen zu müssen, um Kompromisse zu schließen und eine Lösung zu finden, hat sehr viel Spaß gemacht“, so der 19-jährige Schüler der Gesamtschule Hüllhorst.

Thematisch ging es in diesem Jahr vor allem um die Digitalisierung an Schulen und Hochschulen sowie Rassismus innerhalb der Polizei. „Spannend fand ich besonders die Plenarsitzung am Ende und die Reden. Man konnte sich wirklich gut in der Rolle eines Abgeordneten hineinversetzen“, sagt Janne Wehebrink.

Bianca Winkelmann ist große Befürworterin des Jugendlandtags und freut sich, dass die Ergebnisse aus den Beratungen der jungen Abgeordneten nicht umsonst sind, sondern danach den Weg in den parlamentarischen Betrieb finden: „Man kann Kinder und Jugendliche nicht früh genug an Politik heranführen“, sagt Bianca Winkelmann. „Die vielfältigen Angebote des Landtags sind deshalb genau richtig und es gehört immer wieder zu meinen Lieblingsterminen, Schulklassen im ‚hohen Haus von Nordrhein-Westfalen‘ begrüßen zu dürfen“, so die direkt gewählte Landtagsabgeordnete aus Rahden. Mehr Informationen zur Arbeit des Landtags und zu den Besuchsmöglichkeiten gibt es unter www.landtag.nrw.de.