Kirstin Korte MdL im Gespräch mit Elternvertretungen aus Minden, Porta Westfalica und Bad Oeynhausen

„Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Zukunftsfaktor und eine zentrale Aufgabe für Unternehmensführung und kommunale Entwicklung.“

v.l.n.r.: Sebastian Hruby (Kita-Elternvertr. Bad Oeynhausen), Dr. Carmen Riechmann (Kita-Elternvertr. Minden), Kirstin Korte MdL, Ulrich Bach (Elternvertr. Porta Westfalica), Dr. Nicol Özkara-Klakus (Elternvertr. Minden)
v.l.n.r.: Sebastian Hruby (Kita-Elternvertr. Bad Oeynhausen), Dr. Carmen Riechmann (Kita-Elternvertr. Minden), Kirstin Korte MdL, Ulrich Bach (Elternvertr. Porta Westfalica), Dr. Nicol Özkara-Klakus (Elternvertr. Minden)
Der Mühlenkreis ist für junge Familien eine lebens- und liebenswerte Region. Um das Wohnen, Leben und Arbeiten künftig noch attraktiver zu gestalten, haben die Elternvertretungen aus der Region Handlungsstrategien für noch mehr Familienfreundlichkeit erarbeitet und kürzlich ihr Konzept „Minden Family 2013“ Kirstin Korte vorgestellt.
 
„Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Zukunftsfaktor und eine zentrale Aufgabe für Unternehmensführung und kommunale Entwicklung. Ich freue mich über das außerordentliche Engagement der Elternvertretungen, die Situation von Familien näher in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses zu stellen“, so Korte.

„Sei es die Gestaltung familienbewusster Arbeits- und Betreuungszeiten in Unternehmen und Kitas oder auch die Entwicklung anderer familienfreundlicher Angebote und Ideen, wie z.B. die Auszeichnung familienfreundlicher Unternehmen. Auf vielen Gebieten sind wir hier in der Region schon auf einem guten Weg, auf vielen können wir uns auch noch sehr verbessern“, stellt Korte fest und sagt: „Im Rahmen meiner Möglichkeiten begleite ich daher sehr gerne die Initiative der Eltern und der bereits entwickelten Handlungsstrategien.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben