CDU Porta Westfalica präsentiert Bürgermeisterkandidatin
Dr. Sonja Gerlach

Juristin mit Führungserfahrung – Inga Bruckschen: „Ein richtiger Glücksfall“

Dr. Sonja Gerlach
Dr. Sonja Gerlach
Hätten die Temperaturen in dieser Woche einen angeheizten Ofen in der Holzhauser Mühle erfordert, so wäre vermutlich „weißer Rauch“ aufgestiegen. Die CDU-Fraktion hatte sich gerade geschlossen hinter der Kandidatin versammelt, die die Spitzen von Stadtverband und Fraktion für eine Kandidatur bei der Kommunalwahl 2020 am 13. September gewinnen konnten.

Dr. Sonja Gerlach ist die Kandidatin der CDU. Die Ministerialdirigentin im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist 48 Jahre alt, stammt aus Bad Oeynhausen, ist verheiratet, seit 2005 Mitglied der CDU, von Kindesbeinen an im Mühlenkreis zuhause. Seit drei Jahren ist die promovierte Juristin und Steuerwissenschaftlerin im Ministerium Leiterin der Unterabteilung „Haushalt, Controlling, Informationstechnik“.
 
Sonja Gerlach besitzt mehr als zehn Jahre Leitungserfahrung in unterschiedlichen Verwaltungen auf Landes- und Bundesebene, war Geschäftsbereichsleiterin einer Industrie- und Handelskammer und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Osnabrücker Institut für Mittelstandsfragen.
 
Für Inga Bruckschen, Stadtverbandsvorsitzende der CDU in Porta Westfalica, ist Gerlach ein „richtiger Glücksfall.“ Man habe „sofort konstruktiv nach vorne gedacht, intensive Gespräche geführt und war erfolgreich“. „Besonders froh sind wir darüber, dass auch die FDP in Porta Westfalica sich klar für Sonja Gerlach entschieden hat“, so Bruckschen.
 
Bei der Aufstellungsversammlung der CDU Porta Westfalica am 6. Juni wird sich Sonja Gerlach der Stadtverbandsversammlung als höchstem Parteigremium der CDU zur Nominierung vorstellen. Fraktionsvorsitzender Kurt Baberske erklärte dazu: „Sonja Gerlach hat uns in allen Gesprächen restlos überzeugt. Sie hat uns begeistert und mitgerissen.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben